Junghunde und Senioren

Als Züchter kauft man oder behält aus der eigenen Zucht einen Welpen in der Hoffnung, diesen später in der Zucht einzusetzen. Auch wenn man sich sehr intensiv mit der Auswahl des Welpen auseinandersetzt, so kann man die Entwicklung nicht exakt vorhersehen. Es kann jedem Züchter passieren, dass sich der Rüde oder die Hündin nicht so entwickelt, wie vom Rassestandard gefordert. Größe, Gewicht, Wesen, anatomische Fehlstellungen und gesundheitliche Beeinträchtigungen spielen eine große Rolle für die Zuchttauglichkeit.

Jeder, der sich mit Hunden beschäftigt, weiß, dass die Probleme rund um den Gesundheits- und Verhaltensbereich der Hunde eher zunehmen als geringer werden. Will man als Züchter aktiv an der Gesunderhaltung einer Rasse mitarbeiten, muss man selektieren. So eine Entscheidung fällt niemals leicht, aber um das eigene Rudel so klein wie möglich zu halten, damit man jedem einzelnen Hund gerecht werden kann, ist es deshalb gelegentlich notwendig sich von nicht zuchttauglichen Junghunden zu trennen.

Malterserrüde Sky

Ähnliches gilt für zuchttaugliche Hunde, die aus unterschiedlichen Gründen aus der Zucht genommen werden oder bei Problemen im Rudel. Nicht immer passen Hunde, die man als Mensch zusammenbringt auch tatsächlich zueinander. Leider ist dies ist auch bei uns schon vor Jahren mit einem Deckrüden passiert. Wir hoffen inständig, nicht noch einmal in eine solche Situation zu kommen. Die Abgabe ist uns unendlich schwer gefallen, aber die Hunde haben sich trotz aller Bemühungen untereinander einfach nicht vertragen. Zumidnest wissen wir, dass der Kleine einen tollen latz gefunden hat, wo er ganz allein der Prinz sein darf.

Wichtig ist, dass man als Züchter grundsätzlich ehrlich ist und den künftigen Besitzer über die Abgabegründe informiert. Wir werden Junghunde oder ältere Hunde nur mit Schutzvertrag und gegen eine Gebühr von 750,- Euro abgeben. Wenn wir von anderen Kleinhundezüchtern wissen, die einen neuen Platz für ihre Hunde suchen, findest Du an dieser Stellen zur Vermittlung stehende Hunde.

„Hunde sind Wunder mit Pfoten.“ Susan Ariel Rainbow Kennedy